In der letzten Ausgabe der Sendereihe “ARD-Ratgeber: Geld” ging es u.a. um die Euro-Krise sowie über derzeitige Chancen und Risiken bei verschiedenen Geldanlagen.

Die Themen in der Sendung waren im einzelnen:

Euro-Krise: Wo liegen Chancen bei der Geldanlage?
Identitäts-Klau: Wie Kriminelle Ihre Daten missbrauchen
Verlockende Renditen: Sind Staatsanleihen sicher?

Als erstes wurden die Staatsanleihen behandelt. Im Interview rät der private Vermögensverwalter Thomas Neumann von dieser Anlageform ab. V.a. von portugisischen Staatsanleihen, die man zu Beginn der Sendung exemplarisch für eine hohe Rendite angeführt hatte. Das Hauptrisiko bei Staatsanleihen ist die Zahlungsunfähigkeit der jeweiligen Staaten. Dann ist das eingesetzte Geld verloren. Und diese Zahlungsunfähigkeit schließt man für manche Staaten wie z.B. Griechenland längst nicht mehr aus.

In der zweiten Sendungshälfte werden als mögliche Anlagen Fremdwährungskonten, Unternehmensanleihen, Aktien, Edelmetalle, Immobilien und Ackerland näher vorgestellt.

Fremdwährungskonten müssen genau abgewogen werden. Zum einen kann man damit theoretisch auch einigen Verlust machen, zum anderen sind auch die Gebühren für die Kontoführung, An- und Verkauf der Währung und der Zinssatz zu bedenken.

Unternehmensanleihen können lt. dem Beitrag durchaus Chancen bieten. Aber wie bei den meisten Anlageformen ist hier auch die richtige Auswahl wichtig. Von Anleihen, die von Banken und Versicherungen ausgegeben werden, wurde aber wegen der enormen Risiken in den Bilanzen abgeraten.

Bei Aktien wird zur Vorsicht geraten und vor hohen Schwankungen gewarnt.

Schließlich kam man zu “Sachwerten”, Rohstoffe, Immobilien und Ackerland. Bei den Edelmetallen wurde darauf hingewiesen, dass es bei Silber gerade ein zunehmendes Interesse zu verzeichnen gibt. Die letzten Rückschläge bei den Gold- und Silberpreisen sollte man zum Einstieg nutzen.

Anschließend werden Immobilien als sicher eingeschätzt. Eine Position, die sicher nicht von allen Lesern der alternativen Medien geteilt wird. Bei richtiger Lage sollen mit Immobilien Renditen zwischen 4 bis 6 Prozent möglich sein.  Dabei wird natürlich eine weitere halbwegs gute wirtschaftliche Entwicklung vorausgesetzt.

Am Schluss wird dann noch Ackerland als wertstabil angepriesen. Und man kann es nachher auch verpachten oder bewirtschaften lassen. Man muss also nicht mal unbedingt selbst auf dem Acker tätig werden.

Quelle:
ARD-Ratgeber Geld: Die Sendung vom 22.01.2011


Ähnliche Artikel:

1 Kommentar zu „ARD-Ratgeber über die Euro-Krise, Staatsanleihen sowie sichere und unsichere Geldanlagen“

  • Kornelia sagt:

    Staatsanleihen – genau mein Thema. Danke für diesen Post dazu. Der Blog ist klasse. Hier werde ich ab jetzt öfter mal reinschauen. Danke und liebe Grüße, Kornelia.

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
November 2014
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
News Feed