In „Hart aber fair“ mit Frank Plasberg waren heute folgende Gäste dabei: Hermann Gröhe (CDU-Generalsekretär), Hans-Olaf Henkel (ex-BDI-Chef, unterstützt die neue Partei „Alternative für Deutschland“), Anja Kohl (freiberufliche Journalistin, Börsenexpertin), Jorgo Chatzimarkakis (FDP, Europaabgeordneter), Hans Eichel (SPD, ehem. Bundesfinanzminister 1999-2005), Hubert Faustmann (Professor an der Universität Nikosia, Zypern).

Gerade kurz nach Abschluss der Verhandlungen um das Rettungspaket für Zypern hatte auch Frank Plasberg und seine Gäste Europa als Thema. Mit Euro-Befürwortern wie Hermann Gröhe oder auch Hans Eichel und Euro-Kritiker wie Hans-Olaf Henkel. Anja Kohl äußerte sich auch zunehmend kritisch über die Situation und die Rettungsmaßnahmen und die angedrohten Maßnahmen wie die Idee, auch Spareinlagen bis 100.000 Euro teilweise zu enteignen.

Prof. Hubert Faustmann, der vor 18 Jahren von Deutschland nach Zypern gegangen ist, schilderte seine Sicht und Erleben vor Ort in Zypern. Für die Zukunft der Insel sieht er eher schwarz. Realistisch betrachtet kommen auf das Land sehr schwere Zeiten zu: hohe Arbeitslosigkeit, schwere Rezession, Firmenpleiten, weitere Verschuldung usw.

Den Podcast zur Sendung kann man hier anhören oder herunterladen:
http://www.ardmediathek.de/das-erste/hart-aber-fair?documentId=13867058

Und hier findet man die Sendung als Video in der ARD-Mediathek:
ARD-Mediathek: Hart aber fair vom 25.03.13

Hier gibt es die Homepage zur Sendung:
http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/

Bei der dortigen Online-Umfrage zur Frage: „Haben Sie wegen der Zypern-Krise Angst um Ihr Erspartes?“ stimmten bisher immerhin 57,3% für „Ja“ und 42,7% für „Nein“. Die 42,7% haben dann hoffentlich schon für sich längst vorgesorgt, ihre Einlagen bei der Bank auf ein Minimum reduziert und ihr Vermögen rechtzeitig auf Sachwerte umgeschichtet.

Auch in den Diskussionen auf der Facebook-Seite zur Sendung geht es hoch her. Man bekommt den Eindruck, als würde die Stimmung jetzt nach den letzten Tagen gerade endgültig gegen den Euro kippen. Da werden es die Umfrageinstitute demnächst schwer haben, noch irgendwo eine mehrheitliche Zustimmung zum Euro zu konstruieren.

Problematisch wird allerdings die Konsequenz., die dann die Wähler aus dieser neuen Einstellung bei den nächsten Wahlen eigentlich ziehen müssten. Werden sie dann zu großen Teilen wirklich die wenigen eurokritischen Parteien wählen oder es bleiben lassen, weil sie dann doch nicht irgendwelchen „Rechtspopulisten“ oder „Spinnern“ ihre Stimme geben wollen?


Ähnliche Artikel:

2 Kommentare zu „TV-Tipp: Hart aber fair (ARD) vom 25.03.13: Die tricksen, wir zahlen – soll das unser Europa sein?“

  • damn proud sagt:

    „Sende“ Störung ? AUCH die mp3 Datei zum runterladen mit gleicher Störung/Zensur?
    ..“die europäische Union an den Rand ihres Daseins“..genau hiernach die Störung.

  • TR0LL sagt:

    Eine historische Sendung, endlich wurde im Systemfunk einmal Klartext und Wahrheit geredet. Trotz kurzer ZensurSendestörung, als einer der Gäste die Bürgerkriegsgefahr in Europa ansprach, wurde offen über den Wahnsinn der EU diskutiert und die Politmarionetten von spdu wurden in die Ecke Argumentiert.

    Ansehen!!

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
August 2017
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
News Feed