Gestern legten die Bus- und U-Bahn-Fahrer in Griechenland für 24 Stunden die Arbeit nieder. Daraufhin brach in Athen gestern der Verkehr für mehrere Stunden zusammen. [1]

Während viele Tausende per Auto versuchten, zur Arbeit zu kommen, staute sich der Verkehr auf den Straßen entsprechend.

Genau um Mitternacht Ortszeit legten die Nacht nun die Fluglotsen die Arbeit nieder. [2] Daher werden wohl alle Flüge von und nach Griechenland für heute ausfallen. Einzig der Transitverkehr über Griechenland soll abgefertigt werden.

Auch andere Staatsbedienstete und Angestellte öffentlich-rechtlicher Unternehmen, Bankangestellte, Anwälte und Ingenieure haben angekündigt, am Streik teilzunehmen. Da auch die Journalisten streiken, wird es heute keine Nachrichten in Radio und TV geben.

So schnell kann man ein ganzes Land zum Erliegen bringen. Und Griechenland ist erst der Anfang. Was passiert im übrigen Europa, wenn die dortigen Regierungen ebenfalls ihre Sparprogramme durch die Parlamente bringen? Nachdem man noch gerade Milliarden für die Rettung von Banken und andere Staaten in die Hand genommen hat?

Quellen:
[1]: Handelsblatt: Proteste lähmen das Land
[2]: NZZ: Griechenland steht still


Ähnliche Artikel:

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Juni 2017
M D M D F S S
« Apr    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
News Feed