Jetzt wird es auch für Deutschland ernst. Die Ratingagentur Moody’s senkte jetzt den Ausblick für Deutschlands Bonität von stabil auf negativ. Damit dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die erste große Ratingagentur auch Deutschlands Bonität herabstuft.

Noch liegt das deutsche Schuldenrating bei der Bestnote AAA. Aber nach der Ankündigung, dass der Ausblick negativ bewertet wird, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch für Deutschland der Daumen nach unten geht.

Dann muss auch Deutschland an den Anleihemärkten mehr Zinsen für seine neuen Schulden zahlen.

Die Entscheidung von Moody’s ist wenig überraschend. Nachdem Deutschland und andere europäische Länder für immer mehr Schulden und Hilfszahlungen für andere mithaften, wird die eigene Bonität immer schlechter. Und das wird nicht besser, solange man in der Europapolitik keine Kehrtwende einleitet.

Immerhin äußert man mittlerweile öffentlich, dass die Geduld mit Griechenland zu Ende ist. Einzelne Regierungsmitglieder verkünden schon öffentlich, dass der Austritt Griechenlands aus dem Euro das beste sei.

Dennoch wird auch der Austritt Griechenlands die deutsche Bonität nicht retten. Im Gegenteil, erstmal verursacht ein Exit Griechenlands weitere Kosten von einigen Milliarden Euro, die abgeschrieben werden müssten. Und was passiert dann mit Spanien und Italien?

Quellen:
Sueddeutsche: Zahltag für Deutschland
Boersenpoint.de: Downgrading Germany? Moody’s votiert für negativen Ausblick


Ähnliche Artikel:

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Oktober 2017
M D M D F S S
« Apr    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
News Feed