Griechenlands Regierungschef Papandreou hat am Mittwoch seinem Ministerrat sein hartes Sparprogramm präsentiert, mit dem er Griechenland vor dem Staatsbankrott retten will.

Die Neuverschuldung beträgt aktuell knapp 13% und soll wieder unter die erlaubte Marke von 3% gedrückt werden.

Wie das staatliche Fernsehen berichtete gehört zu den Maßnahmen:

  • Einfrieren aller Renten
  • Kürzung der Netto-Gehälter von Staatsbediensteten um 10 %
  • Kürzung des 13. und 14. Gehalts (Weihnachts, Ferien- und Ostergeld) um 30 %
  • Anhebung der Mehrwertsteuer von 19 auf 21 %, ermäßigte Sätze von 4,5 auf 5 % und von 9 auf 10 %
  • Anhebung der Steuer auf Tabak und Spirituosen um ca. 20 %
  • Anhebung der Steuer auf Bezin um 8 cent, Diesel um 3 cent

Das ganze zusammen soll ungefähr 4,8 Milliarden Euro bringen.

Quelle:
SPIEGEL: Papandreou verordnet Griechenland Radikalkur

Jetzt bleibt abzuwarten, wie die Griechen selbst das aufnehmen und reagieren werden. Wochenlange Streiks und Proteste dagegen könnten den Haushalt noch weiter in Schieflage bringen.

Allerdings dürfte Griechenland nur mit diesen Sparmaßnahmen überhaupt jemand aus der EU zu Hilfszahlungen bringen können, sollte wirklich die Zahlungsunfähigkeit drohen.


Ähnliche Artikel:

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Januar 2018
M D M D F S S
« Apr    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
News Feed