Wie das Handelsblatt berichtet, hat die EU die Hilfszahlungen an Griechenland vorerst eingestellt, da man sich dort nicht an Vorgaben der europäischen Partner gehalten hat. [1]

Ganz eingestellt sind die Zahlungen allerdings noch nicht. Zunächst einmal wird nur die nächste Rate, die für Dezember geplant war, einen Monat später im Januar 2011 ausgezahlt.

Lt. Aussagen des griechischen Finanzministeriums wird diese Verzögerung das Land aber nicht in Liquiditätsprobleme stürzen. Inoffiziell wurde das ganze auf „technische Gründe“ zurückgeführt. Noch wäre die Arbeit der EU-Experten, des IWF und der EZB nicht abgeschlossen. Erst beim nächsten EU-Gipfel in Dezember solle eine endgültige Entscheidung fallen.

Gerade erst vor zwei Tagen war herausgekommen, dass lt. der Europäischen Statistikbehörde Eurostat die Neuverschuldung Griechenlands anstatt der angegebenen 13,6 bei 15,4 Prozent lag und die gesamtstaatliche Verschuldung auf 126,8 Prozent angestiegen ist. [2]

Quellen:
[1]: Handelsblatt: EU stoppt Hilfsgelder für Griechenland
[2]: FAZ: Griechisches Defizit höher als gedacht


Ähnliche Artikel:

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Juni 2017
M D M D F S S
« Apr    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
News Feed