In der 52 minütigen Dokumentation geht Harald Schumann der Frage nach, wohin unsere Steuergelder bei den ganzen Bankenrettungen hinfließen. Wer rettet wen und könnte man Banken evtl. auch doch pleite gehen lassen?

Und wie schnell deutlich wird, wird in erster Linie Gläubiger der geretteten Banken ausgeholfen, werden diese vor ihren Verlusten bewahrt. Und diese Gläubiger sitzen nicht in den eigentlichen Krisenstaaten sondern v.a. in Deutschland und in Frankreich.

Harald Schumann hakt bei verschiedenen hochrangigen Interviewpartnern nach, so z.B. bei Wolfgang Schäuble oder Jörg Asmussen. Falls er überhaupt mal einen Gesprächspartner bekommen hat, der sich den Fragen stellte. Einige sagten auch einfach ab, mit fadenscheinigen Begründungen.

Und er hält dabei auch nicht mit seiner eigenen Meinung zum Thema hinterm Berg.

Interessant sind auch ein paar Details im Rückblick zur Finanzkrise seit 2008. So wäre z.B. die Deutsche Bank anscheinend ohne die Rettung der AIG nach der Lehman Brothers Pleite selbst bankrott gegangen. Andere Profiteure dieser Rettung vermutlich auch.

Hier geht es zum Video:
Youtube: Staatsgeheimnis Bankenrettung? [Harald Schumann, arte, 2013] [HD]


Ähnliche Artikel:

1 Kommentar zu „Video-Tipp: Staatsgeheimnis Bankenrettung? (von Harald Schumann, ARTE, 2013)“

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Dezember 2017
M D M D F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
News Feed