Deutschland: + Innenminister Friedrich: „Anti-Amerikanismus geht mir gewaltig auf den Senkel“ +

Europa: + Britischer Geheimdienst speichert weltweiten Internet-Verkehr + Kabinettskrise in Griechenland +

USA: + Bericht: NSA-Spionage ohne eigene richterliche Genehmigung +

China: + Chinas Banken geht das Geld aus +

Deutschland:

Spiegel: Innenminister Friedrich: „Anti-Amerikanismus geht mir gewaltig auf den Senkel“ (Video. Wenn man mitbekommt, dass nicht nur die USA sondern auch GB und wahrscheinlich alle anderen Staaten auch den welten Datenverkehr überwachen ist das kein Anti-Amerikanismus, wenn man sich aufregt. Und auch keine Naivität.)

Europa:

Spiegel: Britischer Geheimdienst speichert weltweiten Internet-Verkehr (Neben dem Verlust der Privatsphäre und Datenschutz dürfte das auch Unsummen an Geld kosten. Geld, was dann an anderer Stelle fehlt. Da braucht eigentlich kein Politiker mehr mit Steuererhöhungen oder Einsparungen bei irgendwelchen Sozialleistungen ankommen, solange diese Überwachungsprogramme weitergefahren werden. Und über die Stasi u.a. Organisationen sollte man sich öffentlich auch nicht mehr aufregen, während man selbst so etwas betreibt oder aufbaut.)

Telepolis: Kabinettskrise in Griechenland (Neuwahlen sollen jetzt nur eine Frage der Zeit sein, nachdem sich die  Demokratische Linke endgültig aus der Regierungskoalition verabschiedet hat.)

USA:

Heise: Bericht: NSA-Spionage ohne eigene richterliche Genehmigung (Das dürfte keinen mehr verwundern. Diese richterliche Genehmigung dürfte in der Praxis sowieso immer gewährt werden. Aber es wäre ja mindestens mal gut, dass man eben im Einzelfall nachfragen müsste. Das würde schon die Zahl der möglichen Überwachungsaktionen erheblich einschränken.)

China:

Sueddeutsche: Chinas Banken geht das Geld aus (Droht von China ein neuer „Lehman Brothers“-Fall? Es gibt sogar schon Gerüchte um eine Insolvenz der Bank of China. Mit etwas Pech könnte bald die Finanzkrise global wieder massiv aufflammen. Dabei wollte die chinesische Zentralbank nur mal etwas den überhitzten Finanzsektor abkühlen lassen. Dass daraus kein Platzen einer Blase wird, dürfte ein Balanceakt werden. Die Zinsen im Interbankenmarkt stiegen immerhin die letzten Tage schon auf über 10 Prozent an. Da kann schon mal der ein oder andere Anleger in Panik geraten. Für Telepolis ist sogar „die Lage der chinesischen Banken ist aktuell mieser als die Situation der westlichen Banken nach der Lehman-Pleite im Jahr 2008“.)

 


Ähnliche Artikel:

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Juli 2017
M D M D F S S
« Apr    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
News Feed