Deutschland: + Guttenberg stürzt über Plagiatsaffäre + Adel verzichtet + Wer kann Guttenberg? + Das Internet sagt „Guttbye“ + Plagiatejäger suchen den nächsten Täter +

Portugal: + Portugal und Irland drucken ihr eigenes Geld +

USA: + Washington schuldet China viel mehr Geld als angenommen + Gerald Celente: US-China financial relations in turmoil +

Deutschland:

SPIEGEL: Guttenberg stürzt über Plagiatsaffäre (Das wurde aber auch Zeit. Mal sehen, ob Guttenberg politisch irgendwann sein Comeback bekommt. V.a. in einer Krise in der CDU/CSU wird man sich an ihn erinnern. Auf N-TV sollen bei den gebührenpflichtigen Anrufen 80% dafür gestimmt haben, dass sein Rücktritt falsch war. Aber wer zahlt schon 0,50 Euro für einen Anruf dort? Anscheinend fast nur Guttenberg-Fans?)

Sueddeutsche: Adel verzichtet (Auch für diesen Autor war der Rücktritt überfällig. Hier gibt es einen weiteren Artikel, welcher die Guttenberg-Affäre im Zusammenhang mit dem „Internet-Zeitalter“ in Verbindung bringt. Ja, es wird immer schwerer, mit sowas einfach so durchzukommen. Trotzdem hätte man Guttenberg nicht so einfach aus dem Amt bekommen, wenn er nicht selbst zurückgetreten wäre.)

SPIEGEL: Wer kann Guttenberg? (Wie wäre es mit einer Auswahl nach Erfahrung und Kompetenz in diesem Bereich?)

Handelsblatt: Das Internet sagt „Guttbye“ (Ja, auch Befürworter Guttenbergs gibt es im Internet. Nur dürfte ihr Anteil bei den Usern weit unter 50% liegen, sonst hätte er nicht bei praktisch allen Online-Umfragen verloren. Selbst auf BILD Online. Weswegen die Zeitung extra noch eine kostenpflichtige Telefonumfrage für On- und Offline-Leser geschaltet hat. Und die gewann dann Guttenberg, die Mehrheit war für seinen Verbleib im Amt.)

SPIEGEL: Plagiatejäger suchen den nächsten Täter (Da werden jetzt schon mehrere Politiker und andere „Stars“ zittern. Guttenberg dürfte nicht der einzigste sein, der „geschummelt“ hat.)

Europa:

Be24.at: Portugal und Irland drucken ihr eigenes Geld (Das dürfte die Inflation zusätzlich befeuern.)

USA:

SPIEGEL: Washington schuldet China viel mehr Geld als angenommen (Mit mehr als einer Billion Dollar sollen die USA bei den Chinesen verschuldet sein.)

Boost Financal: Gerald Celente: US-China financial relations in turmoil (mit Video)


Ähnliche Artikel:

3 Kommentare zu „Schlagzeilen vom 01.03.2011“

  • Hannes Masemann sagt:

    Es ist immer wieder beeindruckend, wie unmittelbar so ein Hype verglüht. Durch Libyen und Japan ist zu Guttenberg von einem Tag auf den anderen weg. Man hat noch den Großen Zapfenstreich mit Smoke on the water in Erinnerung, seit dieser Zeit hört und sieht man nix, weder von Guttenberg selber noch von seinen angeblich vielen Fans.

  • Winfried Kaemmerer sagt:

    Zu Guttenberg wird bestimmt in die Politik zurückkehren, die absolute Ruhe um ihn jetzt spielt ihm doch in die Karten. Auch, wenn ich ihn nicht mag, könte man gegen einen Wiedereinstieg von ihm in die Politik wenig sagen. Da sind andere schon nach ganz anderen Affären zurückgekommen.

  • Micha sagt:

    Hallo, ich bin mal so frei und schreibe was in deinen Blog. Sieht schnieke aus! Ich beschaeftige mich auch seit kurzem mit WordPress einige Dinge verstehe ich aber noch nicht so ganz. Deine Seite ist mir da immer eine tolle Anregung. Weiter so!

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Oktober 2017
M D M D F S S
« Apr    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
News Feed