Artikel-Schlagworte: „Horst Köhler“

Wie verschiedene Medien berichten, soll seit heute Ursula von der Leyen aus dem Rennen um die Köhler-Nachfolge ausgeschieden sein. Nachdem die FDP und die CSU ihrem Koalitionspartner CDU schon freie Hand bei der Kandidatenwahl gelassen haben, opponieren jetzt anscheinend verschiedene Ministerpräsidenten der CDU gegen Merkels Favoritin von der Leyen. [1]

Stattdessen soll jetzt Christian Wulff der neue Favorit sein. Dieser soll sich lt. der Welt sogar selbst ins Spiel gebracht haben. [2]

Die aktuelle Entwicklung erstaunt etwas, nachdem gestern noch von der Leyen als DIE Kandidatin in allen Medien vorgestellt wurde. Sie sei ja so beliebt, so erfolgreich, so kompetent. Und lt. Umfragen soll ja die Mehrheit der Bevölkerung von der Leyen bevorzugen.

Und jetzt läuft es vielleicht auf Christian Wulff hinaus.  Anscheinend ist Angela Merkels Durchsetzungsvermögen in den eigenen Reihen inzwischen zu klein, um „ihren“ Wunschkandidaten durchzubringen. Oder hat man vor den ersten negativen Reaktionen aus der Internet-Szene zurückgeschreckt? Will man lieber einen Kandidat haben, der wenigstens halbwegs von fast allen akzeptiert und nicht massivst abgelehnt wird? In dem Fall wären ja Kandidaten wie von der Leyen oder Schäuble schon unmöglich. Wahrscheinlich stecken aber wieder nur andere politische Kalküle dahinter.

Quellen:
[1]: SPIEGEL: Machtkampf um Köhler-Nachfolge – Von der Leyens Chancen schwinden, Wulff neuer Favorit
[2]: Welt: Von der Leyen raus, Wulff bringt sich ins Spiel

Deutschland:

SPIEGEL: Bundesversammlung – Merkel sucht den Konsenskandidaten

Welt: Neuer Bundespräsident wird am 30. Juni gewählt

FTD: Merkel warnte Köhler vor Staatskrise (Um so erstaunlicher ist sein plötzlicher Rücktritt. Das sah mehr nach Flucht als nach einem geordneten Rückzug aus der Politik aus.)

Handelsblatt: Köhler-Rücktritt: Härtetest für Schwarz-Gelb (Wahrscheinlich wäre der Titel „Der Anfang vom Ende von Schwarz-Gelb“ passender gewesen.)

Statistisches Bundesamt: Einzelhandelsumsatz im April 2010 real um 3,1% gesunken

Parteidervernunft: Panik auf der Titanic – Trilateraler Horst Köhler tritt zurück

Focus: Blogger machten auf Köhlers Äußerungen aufmerksam (Wer weiss, ob diese Aussage überhaupt so einen Wirbel verursacht hätte, ohne diesen Hinweis.)

Euro:

Welt: EZB-Bericht stürzt Euro auf neues Vier-Jahres-Tief (Wie weit geht es noch abwärts? Noch sind wir weit entfernt von den früheren Tiefstständen.)

Israel:

SPIEGEL: Kritik an Israels Militäraktion: „Zu einem solchen Blutbad hätte es niemals kommen dürfen“

China:

FTD: Angst vor Überhitzung – China legt Banken trocken

Wie gerade N-TV live vermeldet hat, erklärt Bundespräsident Horst Köhler seinen Rücktritt. Angeblich ist Köhler über seine Aussagen kürzlich über den Afghanistan-Krieg und weitere Auslandseinsätze gestürzt.

Gerade lief erstmals ein Ausschnitt aus der Pressekonferenz, auf der Köhler seinen Rücktritt verkündet hat. Begründet hat er seinen Rückzug aus der Politik damit, dass er aufgrund der harten Kritik an seinen kürzlichen Aussagen den Respekt vor seinem Amt vermisse. Die „Unterstellung“, er hätte einen grundgesetzwidrigen Angriffskrieg zur Wahrung wirtschaftlicher Interessen Deutschlands befürwortet, hat ihn anscheinend so hart getroffen, dass er sich zum Rücktritt entschlossen hat.

In einem ersten Kommentar von Heiner Bremer auf N-TV wurde diese Begründung gleich sehr kritisiert. Für Bremer kann diese Kritik nicht allein einen Rücktritt Köhlers begründen. Da werden noch weitere Gründe dahinter stehen. Und den Hinweis auf den „Respekt vor dem Amt des Bundespräsident“ fand Bremer auch daneben. Das wäre ein komisches Demokratieverständnis, wenn man den Bundespräsident aufgrund von unglücklichen Formulierungen und Aussagen nicht mal mehr kritisieren darf.

Hier gibt es erste Reaktionen in den Medien auf den Rücktritt Köhlers:

SPIEGEL: Bundespräsident Köhler tritt zurück
Handelsblatt: Nach Afghanistan-Äußerungen: Bundespräsident Köhler tritt zurück
Welt: Bundespräsident Horst Köhler tritt zurück

Deutschland:

SPIEGEL: Bundeswehr in Afghanistan – Köhler entfacht neue Kriegsdebatte – Kämpft die Bundeswehr auch für wirtschaftliche Interessen? (Hat sich hier der Bundespräsident nur unglücklich ausgedrückt oder ausnahmsweise gesagt, was er denkt?)

Welt: Wirtschaftsinteressen – SPD rügt Köhler wegen Äußerungen zu Afghanistan

Handelsblatt: Bundespräsident unter Beschuss: CDU auf Distanz zu Köhlers Wirtschaftskrieg-Rhetorik

Handelsblatt: Etat-Sanierung: Spanien beflügelt Debatte um Reichensteuer in Deutschland

FTD: Ermittlungen bei HSH-Nordbank – Nonnenmacher soll Bilanz gefälscht haben

Spanien:

Wirtschaftsfacts: Spaniens Sparpläne mit hauchdünner Mehrheit verabschiedet – Gewerkschaften beraten über Optionen

China:

FTD: Verunsicherte Anleger – China bewahrt Euro vor neuem Absturz

USA:

FTD: Regulierung der Finanzmärkte – US-Notenbanker will die Wall Street in Ketten legen

Nordkorea:

Focus: Kriegsgefahr – Nordkorea annulliert Sicherheitspakt

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Oktober 2017
M D M D F S S
« Apr    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
News Feed