Durch den schwachen Dollar und der anhaltenden Verunsicherung an den Märkten steigt der Goldpreis auf neue Rekordhöhen, der Silberpreis markiert parallel dazu einen neuen 31-Jahresrekord.

Am Mittwoch Vormittag kletterte der Preis für eine Feinunze Gold auf bis zu 1.458,80 US-Dollar (das entspricht 1.029,80 Euro).

Der Silberpreis stieg bis auf neuen 31-Jahresrekord bei 39,48 Dollar. Durch die relativ starke Performance des Silberkurses sank das aktuelle Gold/Silber-Verhältnis mit knapp 37 auf den niedrigsten Stand seit September 1983.

Lt. Experten gibt es für den neuerlichen Aufschwung von Gold und Silber mehrere Ursachen. Der schwache Dollar soll die Nachfrage nach den Edelmetallen weiter steigen lassen. Das lässt v.a. die Preise in Dollar anziehen.

Darüber hinaus dient Gold nach wir vor als sicherer Hafen für Geldanlagen in Krisenzeiten. Und Krisenhere gibt es aktuell ja genug. Der Libyen-Krieg, die weiter fortschreitende Schuldenkrise in Europa, die Katastrophe in Japan, uvm. sorgen für Verunsicherung der Anleger. Für den Anstieg des Silberpreises wird auch eine anhaltend hohe Industrienachfrage verantwortlich gemacht.

Quellen:
DiePresse.com: Goldpreis klettert auf Rekordhoch von 1.458,80 Dollar
Wallstreet Online: Gold & Silber: Weiter im Höhenrausch


Ähnliche Artikel:

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
August 2017
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
News Feed