Lt. der Prognose von führenden Forschungsinstituten soll der deutschen Wirtschaft eine konjunkturelle „Vollbremsung“ bevorstehen. Nach 2,9 Prozent Wirtschaftswachstum 2011 erwartet man für 2012 nur noch ein kleines Wachstum von 0,8 Prozent. Im Frühjahr hatte man noch ein Wachstum von 2 Prozent für kommendes Jahr vorhergesagt.

Angeblich wird davon der Arbeitsmarkt noch nicht groß betroffen sein. Auch die Inflationsrate könnte aufgrund der neuen Berechnungen nächstes Jahr sinken.

Eine Rezession soll vermieden werden können. Aber nur, wenn die europäische Schuldenkrise nicht weiter eskaliert. Aber eben das ist ja eher unwahrscheinlich, wenn bis heute die Krise noch nicht richtig in den Griff bekommen wurde, was die Forscher auch kritisieren.

Die Gemeinschaftsdiagnose stammt vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) aus Essen, dem Institut für Wirtschaftsforschung (ifo) aus München, dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) aus Kiel und dem Institut für Wirtschaftsforschung (IWH) aus Halle.

Hier sieht man wieder, wie kurzlebig die Prognosen der „Wirtschaftsexperten“ noch stimmen. Wenige Monate später können die Zahlen schon überholt sein.

Quellen:
Tagesschau: Wirtschaftsforscher befürchten Vollbremsung
N-TV: Es knirscht heftig in der Konjunktur


Ähnliche Artikel:

Kommentieren

Themen
Eingetragen bei:
Kalender
Juni 2017
M D M D F S S
« Apr    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
News Feed